Chemiewehr für Einsatzkräfte. Grundlagen - Ausbildung - Einsatz von F. Geissmann, U. Ludescher

Beschreibung

ca. 280 Seiten, über 100 farb- und schwarzweiss Abbildungen

Mit dem "Lehrmittel Chemiewehr für Einsatzkräfte" liegt erstmals ein umfassendes Ausbildungsinstrument für den deutschsprachigen Raum und speziell für die Schweiz vor.

Das übersichtliche gegliederte Handbuch deckt den ganzen Bereich der Chemiewehr ab, von den Grundlagen bis zur Einsatztechnik und -taktik.
Es vermittelt Feuerwehren- und Chemiewehrangehörigen ohne chemische Ausbildung in verständlicher Form einige Grundlagen der Chemie.

Als praxisbezogenes Hilfsmittel und Grundlagenwerk mit Begriffen und Definitionen dient es der Ausbildung in den Feuer- und Chemiewehren. Ernstfallbeispiele stellen den Bezug zur Praxis her.

Autoren:
Felix Geissmann Chemiker HTL, Sicherheitsingenieur/Arbeitshygieniker und Chemiefachberater Kt. Aargau. 25 Jahre Erfahrung im Feuerwehrdienst und 17 Jahre als Feuerwehr-, Chemiewehr und Strahlenwehrinstruktor. Gründer der Chemiewehrschule Siegfried in Zofingen.
Urs Ludescher Dr. sc. nat ETH, Sicherheitsingenieur/Arbeitshygieniker EKAS. 27 Jahre Erfahrung im Feuerwehrdienst und 22 Jahre als Feuerwehr-, Chemiewehr und Strahlenwehrinstruktor sowie als Chemiewehrfachberater des Schweizerischen Feuerwehrverbandes (SFV) und Vorsitzender der Kommission Chemiewehr SFV.


cover Gefahrgut- Ersteinsatz 2013 von Hans-Dieter Nüßler

Kurzbeschreibung

Die ultrapraktische Gefahrgut-Sofortinfo für Einsatzleiter, hilft Feuerwehrkräften und Polizei in den gefährlichsten ersten Minuten nach einem Gefahrgut-Unfall, die optimalen Ersteinsatzmaßnahmen zu treffen, bis ausgebildete Kräfte mit Spezialgerät vor Ort eintreffen. Die Merkblätter sind jetzt auf Stand des ADR 2013, und auch die sehr nützliche Berechnungshilfe „MET“ für die Ausbreitung von Gasen wurde überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. „Gefahrgut-Ersteinsatz“ ist bestechend in der einfachen, aber sicheren Handhabung, denn es führt über - die UN-Nummer (numerische Liste) - den deutschen Stoffnamen (alphabetische Liste) - das Gefahrgut-Kennzeichen (Label) - das Gefahrstoff- oder GHS-Symbol schnell zum entsprechenden Merkblatt mit den Gefahren des Produktes, den taktischen Ersteinsatzmaßnahmen sowie Evakuierungsdistanzen und Erste-Hilfe-Informationen. Die Informationen zu den Sicherheitsabständen von Erdgaspipelines liefern ebenso wertvolle Einsatzhinweise wie die Farbkennzeichnung von Gasflaschen und Rohrleitungen. Außerdem enthalten ist „MET© – Modell für Effekte mit toxischen Gasen“. Dieses Ausbreitungsschema für toxische Gase in freier Atmosphäre gibt die Giftwirkungen auf Menschen im Freien und in Gebäuden an. Das „Emergency Response Guidebook – A guidebook for first responders during the initial phase of a dangerous goods/hazardous materials transportation incident“ (Ausgabe 2012 – PHH50-ERG2012) wird von Transport Canada sowie dem US-amerikanischen Verkehrsministerium herausgegeben. In Kanada, den USA und Mexiko sind seit der ersten Drucklegung rund 12 Millionen, im deutschsprachigen Raum bereits mehr als 80.000 Exemplare im Einsatz. Da die Bezeichnungen und Zuordnungen der Stoffe den Regelungen einschlägiger Gremien unterworfen sind, hat jede Auflage dieses Handbuches nur für einen Zeitraum von rund 3 bis 4 Jahren volle Gültigkeit. Danach sind die jeweiligen Ergänzungen zu neuen Stoffen zu beachten.


coverDer große Gefahrgut-Helfervon O. Widetschek

Kurzbeschreibung

Erste-Hilfe-Kasten für Gefahrgut-Unfälle

Richtiges Verhalten bei Unfällen mit Schadstoffen setzt entsprechendes Wissen voraus, das in diesem Buch auch für Laien verständlich vermittelt wird. Auch wenn man es oft nicht (mehr) wahrnimmt, wir sind von unzähligen Gefahrenquellen umgeben: Gefahrguttransporte auf den Straßen, der Einsatz chemischer Substanzen in den Betrieben, aber auch in der Landwirtschaft, die Nutzung radioaktiver Stoffe in Medizin und Forschung Zu den Gefahren der modernen Kerntechnik kommen nicht unerhebliche Schwierigkeiten mit der Bio- und Gentechnik, der Schlüsseltechnologie des neuen Jahrtausends. Nur wer in Zukunft in der Lage ist, auf ABC-Katastrophen rasch zu reagieren und sich richtig zu verhalten, kann sich und seine Familie vor Krankheit, Siechtum und Tod bewahren. Dieser Grundsatz wird zur Sicherheitsmaxime des modernen Bevölkerungsschutzes! Anhand von historischen Großkatastrophen wie Seveso, Pophal, den Anthrax-Anschlägen in den USA, Tschernobyl, Fukushima etc. erklärt das Buch die naturwissenschaftlichen Prozesse und gesundheitlichen Folgen der verschiedenen Ereignisse und schildert alle nötigen und möglichen Abwehrmaßnahmen. Ein Muss - nicht nur für die Einsatzpersonen vor Ort wie Feuerwehr, Rettung und Polizei, sondern für alle mit Gefahrgut befassten Techniker, Manager und Kfz-Lenker, für Ärzte, Chemie- und Biologielehrer sowie alle sicherheitsbewussten Bürger!


coverDer kleine Gefahrgut-Helfer von Otto Widetschek

Kurzbeschreibung

Dieses Taschenbuchmerkheft dient zur persönlichen Schnellinformation bei Gefahrgut-Unfällen. Es ist gleichermaßen für Gefahrgut-Lenker, Feuerwehrmänner, Executivbeamte, Eisenbahnbedienstete, Zollorgane, Helfer des Roten Kreuzes und Mitglieder anderer Rettungsorganisationen geeignet. Darüber hinaus sollte es zu den persönlichen Requisiten jedes Autofahrers und sicherheitsbewußten Bürgers gehören. Ziel dieses kleinen Gefahrgut-Helfers ist es, möglichst viele Menschen über richtige Verhaltensweisen bei Gefahrgut-Unfällen zu informieren. Selbstverständlich finden in einem derartigen Taschenmerkheft nur die elementarsten Regeln und Richtlinien Platz. Doch gerade diese können dazu beitragen, aß Schäden an den Leib und Leben verringert werden und Gefahrenbekämpfung in den oft entscheidenden ersten Minuten in die richtige Bahn gelenkt wird.


coverDer biologisch-chemische... von Gerhard Fürnsinn

Kurzbeschreibung

Weder der Einsatz von chemischen Kampfstoffen noch die Freisetzung biologischer Kampfmittel, etwa durch Terroristen, ist heute mit Sicherheit auszuschließen. Zusätzlich muss auf Unfälle mit Freisetzung chemischer bzw. biologischer (infektiöser) Schadstoffe Bedacht genommen werden. In allen diesen Fällen steht der Helfer vor überlebenswichtigen Fragen: Zuerst absperren oder gleich helfen? Haben die Opfer eine "normale" Krankheit oder handelt es sich um einen Anschlag mit biologischen Kampfmitteln? Sind mit Chemikalien vergiftete Menschen eine Gefahr für die Helfer? Für die Antwort auf diese und ähnliche Fragen bleiben oft nur Sekunden. Dieses kompakte Handbuch richtet sich an Ersthelfer (Feuerwehrpersonal, Rot-Kreuz-Helfer, militärische Sanitäts- und ABC-Dienste, Angehörige des Zivilschutzes, Einsatzleiter der Polizei usw.) ebenso wie an Ärzte. Es dient aber auch all jenen, die im Zuge der Katastrophenhilfe mit der Planung und der Koordination von Einsätzen betraut sind und kann durch die umfassende Darstellung auch als passende Unterlage für die Ausbildung verwendet werden.


coverInfektionsgefahren im Einsatzdienst von J. Spors et al, 2. Auflage 2009

Kurzbeschreibung

Infektionskrankheiten, Desinfektion, Einsatzdienst;

Schwer- und Schwerstverletzte bei Unfällen versorgen, Kranke zur Versorgung ins Krankenhaus transportieren, infektiöse Patienten verlegen - täglich werden die Feuerwehren vor derartige Aufgaben gestellt. Die dabei auftretende Problemspanne ist weit: Optimale Versorgung der Patienten, Schutz der Rettungskräfte, keine Gefährdung der Umgebung und Allgemeinheit - und oft sind die Infektionsrisiken nicht bekannt oder einschätzbar!
Für diese Situation leistet dieses Buch konkrete Hilfestellung:
Wie ist bei bestimmten Infektionskrankheiten zu verfahren? Ist Personalschutz erforderlich und in welchem Umfang? Gibt es eine Impfung oder Chemoprophylaxe? Wie sind die Flächen danach zu desinfizieren? Wie sind die benutzten Materialien aufzubereiten? Was sollte im Desinfektionsplan stehen?
Diese und viele weitere Fragen werden fach- und sachkompetent beantwortet und liefern Antworten für den täglichen Einsatzdienst.


Vom Giftpfeil zum Chemiewaffenverbot....von Dieter Martinetz

Kurzbeschreibung

Der Mensch ist seit dem Altertum im Gebrauch chemischer Stoffe als Kampfmittel erschrekkend erfinderisch. Die Geschichte der chemischen Kampfmittel - vom Giftpfeil bis zum Chemiewaffenverbot - wird in diesem Buch allgemeinverständlich beschrieben. Fakten, Daten und ausführliche Erklärungen ergänzen das bestürzende wie spannende Buch.
1. Gift als Kriegsmittel vom Altertum bis Ende des 19.Jahrhunderts
2. Chemische Kampfstoffe im Ersten Weltkrieg
3. Chemische Kampfstoffe zwischen den Weltkriegen
4. Chemische Kampfstoffe während des Zweiten Weltkriegs
5. Bedeutungswandel der chemischen Kampfstoffe als Massen-
vernichtungsmittel nach 1945
6. Thema Umweltkrieg
7. Das "Erbe" der Kampfstoffchemie: Rüstungsaltlasten
8. Zu den Bemühungen um das Chemiewaffen-Verbot seit dem Ende
des Zweiten Weltkriegs
9. Literaturauswahl
10. Namensverzeichnis
11. Firmenverzeichnis


coverBiowaffen - Gefahr ohne Grenzen....von  J. R. Möse

Kurzbeschreibung

Es geht darum, das ganze Know-how, das heute vorhanden ist, in verantwortungsvoller Weise in die Entwicklung von Schutzmaßnahmen einzubringen. Eine Panikstimmung ist absolut unnötig, denn erfreulicherweise ergeben sich bei der künstlichen Erzeugung einer Epidemie doch größere Schwierigkeiten - ein paar Erreger in die Bevölkerung zu bringen und schon geht es los - so einfach geht dies keinesfalls.
Die größte Gefahr geht von jenen Krankheitserregern und Giften aus, die sich für Aerosolanwendungen, also Übertragung mit der Atemluft z.B. in Form von Staub (wie die Sporen des Milzbranderregers), eignen.
Es finden sich in Gefahr ohne Grenzen spezifische Angaben über Diagnose, Erkrankung, Prognose und Therapie für folgende Erkrankungen durch gefährliche Erreger bzw. Toxine, die eventuell als Biowaffen möglich erscheinen: Milzbrand, Salmonellosen, Cholera, Rickettsiose, Pest, Pocken, Gelbfieber und viele andere mehr.

Dieses Buch ist empfehlenswert für alle Bürger, die Verantwortung über einen kleineren oder größeren Personenkreis tragen, für alle Angehörigen von Institutionen und Verbänden, denen der Schutz der Bevölkerung anvertraut ist, und selbstverständlich für alle Gesundheits- und Pflegeberufe


coverVirus. Die lautlose Bedrohung....von J. Miller, S. Engelberg, W. Broad

Kurzbeschreibung

Biologische Waffen sind gefährlicher als Giftgas, bedrohlicher noch als terroristische Anschläge mit Bomben oder Flugzeugen - und vor allem sind sie lautlos. Die enormen Fortschritte in der Biotechnologieund skurpellose Wiessenschaftler haben sie zu Werkzeugen in den Händen von Terroristen gemacht - und die meisten Staaten sind wehrlos und können ihre Bevölkerung nicht wirksam schützen. Medikamente in ausreichenden Mengen sind nicht verfügbar, und bis ein Angriff bermerkt wird, ist es oft schon zu spät. In ihrem aufrüttelnden Report beschreiben die Autoren das weltweite Netzwerk aus Forschern, Nachrichtendiensten und hohen Regierungsbeamten, das in den letzten 30 Jahren die Möglichkeiten biologischer Kriegsführung weit vorangetrieben hat. Internationale Konventioenen zru Begrenzung der biologischen Aufrüstung blieben letztlich erfolglos. Die USA, Russland und "Schurkenstaaten" wie der Irak sind die Akteure in einem dramatischen Wettlauf mit ungeahnten Risiken.


coverBioterror. Die gefährlichsten Waffen der...von K. Langbein, C. Skalnik, I. Smolek

Kurzbeschreibung

Nach dem Auftreten der ersten drei Fälle von Milzbrand in den USA war klar: Um einen Zufall konnte es sich nicht handeln. Lange Zeit galt ein Bioangriff als unwahrscheinlich, heute ist Bioterror eine konkrete Bedrohung. Das Buch bietet zu allen Aspekten der Infizierung mit unterschiedlichen Krankheitserregern erstmals fundierte Informationen. Das Szenario eines Bioangriffs ist in seinen Konsequenzen nahezu unabsehbar, die Menschen fühlen sich bis in ihre ureigensten Lebenssphären verunsichert. Die psychologische Wirkung ist verheer. Würden zum Beispiel 50 Kilogramm des Milzbranderregers Bacillus anthracis auf einer Strecke von zwei Kilometern über einer Stadt mit 500.000 Bewohnern in den Wind gestreut, ist mit etwa 100.000 Toten zu rechnen. Das Buch schafft angesichts der neuen Bedrohung in vielfacher Hinsicht Aufklärung aus erster Hand: Wer besitzt Biowaffen? Wer forscht zu welchen Zwecken? Wie sinnvoll sind Schutzmassnahmen? Wie verlaufen Erkrankung und Behandlung? Biowaffen werden seit der Antike eingesetzt, sie dienten vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert der Sabotage und Schwächung des Gegners. Heute stellt sich die Frage: Wie einfach ist es, an Biowaffen zu kommen? Und natürlich wie gross die Gefahr eines Unfalls ist, wie realistisch die Befürchtung, dass sie von terroristischen Gruppierungen eingesetzt werden. Ergänzt wird der Band durch einen Serviceteil mit Katastrophenschutzplänen der Bundes- und Landesregierungen, Anleitungen für Schutzmassnahmen und wichtigen Adressen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Über den Autor
Inge Smolek ist Wissenschaftsjournalistin für das ORF-Radio Ö1, für Profil und Format


Bioterrorismus und biologische Waffen von Achim Th. Schäfer

Klappentext

Biowaffen und biologische Kampfstoffe stellen in Zeiten des internationalen Terrorismus eine ständige, wenn auch latente Bedrohung dar. Dr. A. Th. Schäfer beschreibt - nach einem geschichtlichen Überblick - die Herstellungsvoraussetzungen und Wirkungsweise solcher Waffen. Die Möglichkeiten und Gefahrenpotentiale einer terroristischen Anwendung werden erörtert und mögliche zukünftige Entwicklungen aufgezeigt. In einem zweiten, speziellen Teil werden die biowaffentauglichen Bakterien, Viren und Toxine ausführlich vorgestellt. Das Buch bietet damit alle Grundlagen für eine sachliche und fachlich fundierte Auseinandersetzung mit diesem brisanten Thematik. 


coverLexikon biologischer und chemischer...von Achim Th. Schäfer

Klappentext

In Zeiten des internationalen Terrorismus besteht auch in Friedenszeiten die Gefahr eines terroristischen Angriffs mit chemischen oder biologischen Kampfstoffen. Dabei ist auch eine absichtliche Freisetzung von Krankheitserregern der Haustiere oder Nutzpflanzen nicht ausgeschlossen, was zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden durch Produktions- und Erntausfällen führen kann. Dr. Achim Th. Schäfer stellt in diesem Lexikon in 300 Stichworten und über 220 Querverweisen die wichtigsten und gefährlichsten Kampfstoffe, Krankheitserreger und Sabotagegifte vor und beschreibt ihre Eigenschaften und Abwehrmöglichkeiten dagegen. Dieses Buch ist unentbehrlich für jeden, der sich fachlich fundiert über die Gefahren der Kampfstoffe informieren will.

Rezession

Vom Format her eher knapp, aber inhaltlich gut und kompetent aufgearbeitet. Enthält nur Stoffe die bereits als Kampfstoff in der Literatur erwähnt wurden, aber z.B. auch Decknamen von Kampfstoffen aus dem 1. Weltkrieg.
In meinen Augen sehr empfehlenswert als Nachschlagewerk für Personen, die mit B- und C-Waffen zu tun bekommen könnten, aber nicht speziell auf die Bedürfnisse von Einsatzkräften in den BOS ausgerichtet.
Wird in Zukunft bei uns zur Literatur auf dem FüKw im ABC/GSG-Dienst gehören!

Michael Puch


 coverGrundkurs Strahlenschutz. Praxiswissen... von Claus Grupen

Kurzbeschreibung

Das Buch bietet eine sehr praktisch ausgerichtete Einführung in die Probleme des Strahlenschutzes, seine physikalischen Grundlagen - wie die Wechselwirkung ionisierender Strahlung mit Materie - die biologische Strahlenwirkung, die Quellen der Strahlenbelastung aus unserer Umwelt, die Messmethoden im Strahlenschutz (Dosimetrie) und die praktische Wahrnehmung des Strahlenschutzes. Das notwendige Wissen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen wird an Hand zahlreicher Beispiele und einfacher Experimente praxisnah vorgestellt. Die im Verwaltungsdeutsch abgefassten Paragraphen der neuen Strahlenschutzverordnung werden in lesbarer Form auf das Wesentliche reduziert. Ein umfangreiches Glossar erleichtert den Zugang zum Stoffinhalt. 

Umschlagtext

Das Buch bietet eine sehr praktisch ausgerichtete Einführung in die Probleme des Strahlenschutzes, seine physikalischen Grundlagen wie die Wechselwirkung ionisierender Strahlung mit Materie, die biologische Strahlenwirkung, die Quellen der Strahlenbelastung aus unserer Umwelt, die Messmethoden im Strahlenschutz (Dosimetrie) und die praktische Wahrnehmung des Strahlenschutzes. Das notwendige Wissen für den Umgang mit radioaktiven Stoffen wird an Hand zahlreicher Beispiele und einfacher Experimente praxisnah vorgestellt. Die im Verwaltungsdeutsch abgefassten Paragraphen der neuen Strahlenschutzverordnung werden in lesbarer Form auf das Wesentliche reduziert. Ein umfangreiches Glossar erleichtert den Zugang zum Stoffinhalt.


Dekontamination von Chemikalienanzügen :... von Ahmed Elbasyouny (Herausgeber)

Kurzbeschreibung

Sehr gute Abhandlung des Thema. Ein Standartwerk auf diesem Gebiet. Stellt die Grundlagen gut und Übersichtlich dar. 

Joomla templates by a4joomla