coverTaktische Zeichen in der Gefahrenabwehr. von Thomas Mitschke

Kurzbeschreibung

Taktische Zeichen sind gewissermaßen die gemeinsame Sprache in der Gefahrenabwehr und im Katastrophenschutz. Daher ist es notwendig, gerade auch in Zeiten der Umstrukturierung auf ein organisations- und länderübergreifendes System von Zeichen mit entsprechenden Bedeutungen zurückgreifen zu können, um sich zu verständigen.

1999 gelang es der Feuerwehr, den Hilfsorganisationen und dem THW, eine gemeinsame Grundlage für das System taktischer Zeichen in der Gefahrenabwehr zu schaffen. Dies System wurde von der ständigen Konferenz für Katastrophenvorsorge und Katastrophenschutz in einem Grundlagenwerk zusammengefasst. Die dritte Auflage des ersten SEGmente-Bandes basiert ausschließlich auf diesem 1999 erstellten Grundlagenwerk. Sie gibt damit auf aktuellstem Stand eine Orientierung zur "gemeinsamen Sprache der Lagedarstellung" und trägt bei zu einem allgemein verbindlichen, einheitlichen System taktischer Zeichen in der Gefahrenabwehr.


coverEinrichten und Betreiben von... von T. Mitschke, J. Kardel, D. Dietrich

Kurzbeschreibung

"Die schwer zugängliche Unfallstelle wurde gleich zu Beginn des Rettungsdienst-Einsatzes auf der einzigen Anfahrtsmöglichkeit von einem abgestellten Rettungswagen total blockiert. Der Fahrzeugführer war nicht auffindbar, die Besatzung hatte sich ohne Funkgerät ins Einsatzgebiet begeben. Dies führte zu erheblichen Behinderungen für die nachrückenden Einsatzkräfte und Einheiten." Diese Situation ist keine Fiktion – immer wieder kommt es selbst bei alltäglichen Einsätzen vor, dass Einsatzstellen geradezu "zugefahren" werden. Umso mehr gilt dies bei Großschadensereignissen. Hier kommt dem frühzeitigen Einrichten und Betreiben von so genannten Bereitstellungsräumen eine Schlüsselfunktion zu.

Dies Thema wird zwar sowohl in der Ausbildung als auch bei Übungen immer wieder als Schwerpunkt herausgestellt, eine systematische Abhandlung dazu fand man allerdings bislang nirgendwo. Mit dem vorliegenden "SEGmente"-Band soll diese Lücke geschlossen werden. In sechs Kapiteln werden praxisorientiert alle wesentlichen Apsekte des Einrichtens und Betreibens von Bereitstellungsräumen erörtert. Im siebten Kapitel werden Muster-Bereitstellungsräume vorgestellt, die leicht an die jeweiligen konkreten räumlichen und organisatorischen Bedingungen angepasst werden können.


coverMANV mit gefährlichen Stoffen und... von Jürgen Schreiber

Rezession

Am Anfang ein großes Lob an den Autor Jürgen Schreiber, er hat es verstanden sehr kompakt darzustellen, auf was es beim MANV mit gefährlichen Stoffen und Gütern (GSG) ankommt. Ihm ist es gelungen ein vernüftiges und in sich schlüssiges Konzept der Organisation des Rettungs- Sanität- und Betreuungsdienstes bei dieser Einsatzlage vorzunehmen.

Klar gegliedert in Ausrüstung, Ausbildung, Einsatzgrundsätze GSG, Schutz der Einsatzkräfte und den Einsatzanweisungen und -hilfen liegt dem Fachpublikum eine sehr schönes SEGmente 6 Buch vor. Verständliche Grafiken und Bilder runden das Gesamtbild ab.

Ich kann allen Einheiten im Sanitäts- und Betreungsdienst und allen Feuerwehren diesea Buch nur wärmstens empfehlen. In der Hoffnung das aus dem Stiefkind das Lieblingskind wird!

André Schild


coverHygieneleitfaden für den Rettungsdienst von Andreas Wolf

Rezession

Beschreibung der Grundlagen der Hygiene im Rettungsdienst. Kleine Hilfe für die schnelle Information. Wenn man die Grundlagen schnell un kompakt verfügbar haben will, genau das richtige.

André Schild 

Joomla templates by a4joomla